Kontakt
Wolke Bau
Hürsland 96 B
24536 Neumünster
Homepage:www.wolke-bau.de
Telefon:04321 96370-0
Fax:04321 96370-29

Neubau
Neubau

Dachboden dämmen und Heiz­kosten effizient senken

Wir von Wolke Bau aus Neumünster dämmen Ihren Dach­boden (oberste Geschoss­decke) nach Vorschrift des Gebäude­energie­gesetzes (GEG).

Dachboden

Die Dach­boden­dämmung eines nicht aus­ge­bauten Dach­bodens stellt eine äußerst effektive Energie­spar­maß­nahme dar, die noch dazu mit relativ gerin­gem Kosten- und Zeit­auf­wand durch­ge­führt werden kann. Bei un­ge­dämmten Dächern und einem nicht als Wohn­raum genutzten Dach­boden macht sich das Dach­boden dämmen schnell bezahlt, weil die Wärme darunter liegender beheizter Räume nicht länger über das unge­dämmte Dach ent­weichen kann.


Sie benötigen einen Fachmann? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns!


Wann ist eine Dach­boden­dämmung Pflicht?

Laut GEG gilt für die Dach­boden­dämmung Folgendes:

  • Für unge­dämmte, nicht begeh­bare, aber zugäng­liche oberste Geschoss­decken ober­halb beheiz­ter Räume gilt ein maxi­maler U-Wert von 0,24 W/(m²K).
  • Bei Eigen­tümer­wechsel ist die nach­träg­liche Däm­mung der obersten Geschoss­decke bereits seit Ende 2011 verpflich­tend, es sei denn, der Eigen­tümer ent­scheidet sich alternativ für eine komplette Dach­dämmung, z. B. in Verbin­dung mit einem Dach­aus­bau.
    Ausnahmen: Gebäude, die weniger als vier Monate im Jahr beheizt und vor­wiegend in der warmen Jahres­zeit ge­nutzt werden, z. B. Ferien­häuser, Tier­ställe, Gewächs­häuser, Kirchen und einige andere mehr.
  • Seit Januar 2016 ist die Nach­rüstung auch un­ab­hängig von einem Eigen­tümer­wechsel verpflich­tend.
    Ausnahmen: Es ist ein Mindest­wärme­schutz nach DIN 4108, Teil 2 vorhanden.
    Häuser mit maximal zwei Wohn­ein­heiten wurden vom Eigen­tümer bereits vor dem 01.02.2002 bewohnt.

Was bedeutet oberste Geschoss­decke?

Bereits in der Energie­ein­spar­ver­ord­nung von 2014 (heute im Gebäude­energie­gesetz (GEG) veran­kert) war die Rede von der zu däm­men­den obersten Geschoss­decke. Gemeint ist damit die Decke zwischen oberstem Geschoss und Dach­boden.

Vorteile der Dach­boden­dämmung:

  • Heizkosten senken
  • Wohnkomfort steigern
  • Unabhängiger von steigenden Energie­preisen
  • Klimaschutz durch geringeren CO2-Ausstoß
  • Wertsteigerung Ihres Gebäudes
  • Energie­ressourcen schonen
  • Nutzungs­dauer verlängern

Wenn Sie wissen möchten, ob eine Dach­boden­dämmung bei Ihnen in Frage kommt und welche Dämm­maß­nahmen bei Ihrem Gebäude darüber hinaus sinn­voll sind, sprechen Sie uns an! Wir von Wolke Bau aus Neumünster unter­stützen Sie bei der Planung und Aus­führung!


In diesem Artikel:


Welche Dämm­stoffe eignen sich als Dach­boden­dämmung?

Vor der Wahl des Dämm­materials sollte man sich Gedanken über die spätere Nutzung machen. Soll der Dach­boden als Speicher genutzt werden oder bleibt er völlig unge­nutzt?

Im ersten Fall muss die Däm­mung begeh- und belast­bar sein. Daher kommen in der Regel Glas­wolle- oder Stein­wolle-Dämm­platten oder auch Hart­schaum­platten zum Einsatz, auf denen anschließend ein Trocken­estrich aus Gips­platten oder eine Lage Span­platten oder OSB-Platten verlegt wird.

Im zweiten Fall kann man weiche Dämm­rollen nutzen, die leicht verleg­bar, aber nicht belast­bar sind. Alter­nativ eignen sich auch Schütt­dämm­stoffe, die einfach auf die oberste Geschoss­decke aufge­blasen werden und jeden Hohl­raum aus­füllen.

Dachboden Dämmrolle

Dachbodendämmung
(Knauf Insulation)

Dachboden Dämmplatte

Dachbodendämmung
(Knauf Insulation)

Dachboden-Dämmrolle

Dachbodendämmung Topdec
(Isover)

Dachboden-Dämmplatte

Dachbodendämmung Topdec (Isover)


Aufbau einer Dach­boden­dämmung

Lösungen für den begeh­baren und nicht begeh­baren Dach­boden sowie für Lauf­wege auf dem Dach­boden.

Lösungen für den begeh­baren Dach­boden

Holzdecke im Bestand

Holzdecke im Bestand
1. Diffusionshemmende Dampfbremsbahn
2. Dachboden-Dämmplatte
3. Fertigteilestrich

Holzdecke im Bestand<br>Foto: Knauf Insulation

Massivdecke im Altbau
1. Dachboden-Dämmplatte
2. Fertigteilestrich

Detailzeichnung offene Holzbalkendecke im Bestand

Offene Holzbalkendecke im Bestand
1. Diffusionshemmende Dampfbremsbahn
2. Holzleiste zur Fixierung
3. Dämmrolle
4. Holzschalung

Lösungen für den nicht begeh­baren Dach­boden

Detailzeichnung gedämmte Massivdecke im Altbau

Massivdecke im Altbau
1. Massivdecke
2. Dämmrolle

Detailzeichnung Holzbalkendecke im Bestand

Holzbalkendecke im Bestand
1. Diffusionshemmende Dampfbremsbahn
2. Dämmrolle

Laufwege auf dem Dach­boden

Detailzeichnung Massivdecke im Altbau

Massivdecke im Altbau
1. Dämmrolle
2. Dämmplatten mit Fertigteilestrich im Bereich des Laufweges

Detailzeichnung Holzbalkendecke im Bestand

Holzbalkendecke im Bestand
1. Diffusionshemmende Dampfbremsbahn
2. Dämmrolle
3. Dämmplatten mit Fertigteilestrich im Bereich des Laufweges

Bildquelle: Knauf Insulation


Wie dick muss die Dach­boden­dämmung sein?

Gemäß Gebäude­energie­gesetz (GEG) muss die Dach­boden­dämmung einen U-Wert von 0,24 W/m2K erzielen. Je nach Wärme­leit­gruppe des Dämm­stoffs sollte man eine Lage von 12 – 25 cm einplanen. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!


Welche Dämmung ist am besten?

Entscheidend für die Wir­kung eines Dämm­stoffes ist die Wärme­leit­fähig­keit λ (Lamda). Dämm­stoffe werden anhand des λ-Wertes in Wärme­leit­gruppen (WLG) unter­teilt, z. B. WLG 030, WLG 040, WLG 045, etc. (WLG 040 entspricht λ = 0,04 W/(m•K)).

Fazit: Je geringer der λ-Wert, desto besser ist die Dämm­wirkung.

Im Gegen­satz zur Wärme­leit­fähig­keit eines Bau­stoffs gibt der Wärme­durch­gangs­koeffi­zient (U-Wert, früher: k-Wert, Einheit: W/m2 K), an, wie viel Energie pro Quadrat­meter pro Zeit­ein­heit durch ein Bau­teil (z. B. die Außen­wand) hindurch­fließt.

Fazit: Je geringer der U-Wert, desto weniger Energie kann durch das Bau­teil nach außen entweichen.

Mann mit fragendem Blick

Wie viel kostet eine Dach­boden­dämmung?

Um diese Frage zufrieden­stellend beant­worten zu können, muss der Umfang der Maß­nahme "Dach­boden dämmen" genau abge­steckt werden. Soll die Dach­boden­dämmung begeh­bar sein oder reicht eine un­begeh­bare Dämm­schicht aus?

Bei der Kosten­kalkula­tion spielen die Größe der zu dämmen­den Fläche, das Material selbst sowie der Aufwand eine maß­geb­liche Rolle.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns! Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein indivi­du­elles Angebot.

Sparschwein

Wird eine Dach­boden­dämmung gefördert?

Genau wie für eine Dach­dämmung gibt es auch für die Däm­mung der obersten Geschoss­decke (bei ansonsten unge­dämmtem Dach) einen finan­ziellen Anreiz zur Durch­führung. Ihr Engage­ment zur Redu­zierung des CO2-Ausstoßes wird vom BAFA und der KfW durch verschiedene Förder­programme unter­stützt.

Anpas­sungen in der Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG)

Das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klima­schutz (BMWK) hat die Bundes­förderung für effiziente Gebäude zum 28.07.2022 angepasst:

  • Bei Sanierung, Neubau und Kauf wurden Kredit­höchst­beträge und Tilgungs­zuschüsse an­gepasst.

  • Die Kredit­förderung von Einzel­maß­nahmen bei der KfW wurde ein­gestellt. Die Zuschuss­förderung der Einzel­maß­nahmen beim BAFA bleibt bestehen.

  • Bei Sanierung entfällt die Förderung der Effizienz­haus-Stufe 100 und des indivi­duellen Sanierungs­fahrplans (iSFP-Bonus).

  • Die Förderung von gas­betriebenen Anlagen und den damit einher­gehenden Umfeld­maß­nahmen entfällt.

-> KfW: Bundesförderung für effiziente Gebäude (261)

-> Ein Zuschuss für die Sanierung von Wohn­gebäuden (461) kann nicht mehr beantragt werden.

-> Anträge, die bis zum 27.07.2022 gestellt wurden, sind von den Änderungen nicht betroffen.

BEG Neuerungen ab 15.08.2022

Das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat die BEG Einzel­maßnahmen ange­passt, um im Bereich der Sanierung einen noch stärkeren Klima­schutz­effekt zu erreichen und die Abhängig­keit von russischem Gas und Öl zu verringern.

-> Bafa Förderübersicht Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen

(Stand 28.07.2022/ Quelle: KfW)


Wir können Ihnen bei Ihrem Bau­vor­haben weiter­helfen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


Markenhersteller in diesem Bereich

Informieren Sie sich hier über die Produkte folgender Hersteller:

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG